Ihre Freien Demokraten im Mittelrheintal und an der Lahn

Ihre Freien Demokraten im Mittelrheintal und an der Lahn

Personen

Ralph Schleimer

Ralph Schleimer

Vorsitzender
Martin Buschfort

Martin Buschfort

stellvertretender Vorsitzender
Tanja Mifka

Tanja Mifka

stellvertretende Vorsitzende

Herbert Pechmann

stellvertretender Vorsitzender

Rehan Khan

Schatzmeister

Markus Wieseler

Beisitzer

Prof. Dr. Martin Kaschny

Europa-Beauftragter
Beisitzer

Sascha Weinbach

Beisitzer

Gerd Förster

Beisitzer

Elke Ruppert

Beisitzer

Ahmet Coban

Beisitzer

Igor Bandur

Beisitzer

Gisela Diebold

Beisitzer

Alexander Brands

Beisitzer

Stefan A. Scholtz

Beisitzer

Roman Roßbruch

Beisitzer
Dr. Kai Mifka

Dr. Kai Mifka

Beisitzer

Hubert Beeres

Beisitzer

Torsten Jensen

Beisitzer
Aaron Müller

Aaron Müller

Beisitzer

Unsere Positionen für den Rhein-Lahn-Kreis

Kommunen

Viel vor. Viel dahinter!
Programm der FDP Rhein-Lahn zur Kommunalwahl 2019
beschlossen am 10. April 2019 in Bad Ems

„Die Gemeinde ist wichtiger als der Staat und das Wichtigste in der
Gemeinde sind die Bürger.“
Theodor Heuss (erster Bundespräsident sowie erster
Bundesvorsitzender der FDP)

unter diesem Motto steht unser Programm zur Kommunalwahl 2019, dass Sie oben als PDF herunterladen können.

Kontakt

Neuigkeiten

💃🧦📦🇨🇦💩 – was haben diese Emojis gemeinsam? In Belarus kommt man ins Gefängnis, wenn man sie postet! Heute vor zwei Jahren wurde in Belarus gewählt. Die Wahl wurde von massiven Wahlfälschungen und demokratischen Defiziten begleitet, Lukaschenko ist seitdem weiterhin im Amt und der Umfang politischer Repressionen nahm stark zu. Die Zahl an politischen Gefangenen ist in der Folge ins unermessliche gestiegen. Wir Freie Demokraten stehen an der Seite der friedlichen Demokratiebewegung für ein freies #Belarus. Wir wollen dessen demokratische Zukunft unterstützen und fordern die umgehende Freilassung aller politischen Gefangenen und Neuwahlen nach demokratischen Standards. Belarus darf nicht vergessen werden!

Wir haben versprochen, die Inflation zu bekämpfen! Finanzminister Christian Lindner hat deshalb einen Vorschlag erarbeitet, mit dem die kalte Progression, also eine schleichende Steuererhöhung, abgebaut wird. Hierbei werden die Steuertarife so verändert, dass die Grenzwerte nach oben verschoben werden, also dass höhere Steuern erst später gezahlt werden müssen. Wie genau diese Entlastung wirkt, seht ihr im Beitrag.

Eine sogenannte Übergewinnsteuer wäre schädlich: ➡️ Sie wäre Gift für den Wirtschafts- und Innovationsstandort Deutschland. ➡️ Es gibt keine rechtssichere Definition von "Übergewinnen". ➡️ Sie würde willkürlicher Besteuerung Tür und Tor öffnen. Davon abgesehen: in Deutschland sind keine Mineralölkonzerne ansässig, die von so einer Steuer betroffen wären.